über mich

Ein Stück Meiner Geschichte

Seit meiner frühesten Kindheit begleiten mich Tiere, insbesondere Hunde und Pferde. Damals verstand ich nicht, dass meine „Freunde“ mich schon unterstützten. Unter anderen mein Pferd Bee und mein Hund Bubi, den ich zurückließ als ich mich mit Anfang 20 auf den Weg nach Deutschland machte. Hier wurde das Leben sehr schnell anders und ernst und ich verlor mich selbst aus dem Augen. Ohne Tiere an meiner Seite und ohne Heimat nahm mein Leben einen eigenen Kurs über gut 10 Jahre, bis Caruso, ein brauner Labrador, zu mir kam. Er hat mich herausgefordert und mich an meine Grenzen gebracht. Ich spürte meine Ohnmacht und konnte sie nicht zulassen, denn die Angst zu versagen und die Idee, die Kontrolle zu verlieren waren einfach zu groß. Also, Caruso sollte genau funktionieren wie ich und „der perfekte Hund“ werden. Froh bin ich, dass er sich nicht verstellen ließ! Er war er. Er war authentisch und autonom, wie ein in sich sicherer, aufgeweckter Zentralhund. Er zeigte mir, dass ich ihn über Kontrolle und Leckerlis nicht erreichte oder nur, wenn er es wollte. Insgeheim habe ich seine Unabhängigkeit und Wildheit bewundert und so die Freiheit, die ich nicht hatte, durch ihn gelebt. 

Eines Tages brach ich aus verschiedenen Gründen zusammen und durfte wieder neu anfangen. Caru wurde zum Lehrer und wir entwickelten eine echte Freundschaft zueinander. Es war der Anfang zurück zu meiner Echtheit. Meine Luna, eine Wächterin, die zusammen mit Caru bei mir lebte, spiegelte mich auf eine andere Art und Weise und ich lernte dadurch, mehr auf mich zu achten. In einer späteren Phase kam Ted zu mir und ich stellte fest, ganz anders in Kontakt mit ihm treten zu können, obwohl er auch ein Zentralhund ist. Dicht hinterher folgte Chester, mein Leithund und Ruhestifter. Dann Timi, der Kundschafter und ich lernte, weitere Facetten von mir zu sehen und anzunehmen und heute ist er mein Sonnenschein. Und als letztes kreuzte Flocki, der kleiner Mexikaner, meinen Weg und unsere Entwicklung und ein kontinuierliches Zusammenwachsen darf einfach weitergehen. 

Mein persönlicher weg